Recher Chemie – Seminare

Führen in der Sandwichposition

In der Sandwichposition müssen Sie vielseitigen Erwartungshaltungen gerecht werden. Der erfolgreiche Spagat zwischen Führungsaufgaben und fachlichen Anforderungen ist nicht einfach.

In diesem Seminar lernen Sie, die unterschiedlichen Interessen und Anforderungen zu verstehen und diesen gerecht zu werden.
Sie erlernen die Kunst des Vermittelns durch überzeugende Argumentation.
Weiterhin erhalten Sie hilfreiche Instrumente und Lösungsansätze für Ihren Führungsalltag, um mit dem Leistungs- und Erwartungsdruck umgehen zu können.

Hinweis:

Seminardauer: 2 Tage (jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr)

 


Themenübersicht

  • Rollenklärung in der Sandwichposition
  • Die eigenen Werte und Ziele kennen
  • Selbstreflexion mit Perspektivwechsel – unterschiedliche Interessen und Anforderungen verstehen
  • Umgang mit Zielkonflikten
  • Möglichkeiten kennenlernen, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden
  • Entscheidungen bei komplexen Rahmenbedingungen fällen
  • Umgang mit komplexen Anforderungen unter Zeitdruck
  • Interessen überzeugend argumentieren und Einwände entkräften
  • Professioneller Umgang mit den Erwartungen der Mitarbeiter
  • Umgang mit Widerstand der Mitarbeiter
  • Feedbackgespräche souverän führen
  • Eigene Durchsetzungskraft stärken
  • Eigene Ideen ansprechen und den Erwartungen des Vorgesetzten gerecht werden
  • Mit Leistungs- und Erwartungsdruck umgehen
  • Frustrationen aushalten und damit umgehen lernen
  • Methoden zur Selbstmotivation

 

Melden Sie sich für das Seminar anAnmelden
Dienstag, 25. Oktober 2022, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 26. Oktober 2022, 17:00 Uhr, Parkhotel Fritz am Brunnen

Führungskräfte der chemischen Industrie (Meister, Schichtführer, betriebs- und labortechnische Vorgesetzte)

 

590,00 € pro Person zzgl. gesetzl. MwSt. (einschl. Mittagessen und Tagungsgetränke)

zzgl. eventueller Übernachtungs- und weiterer Verpflegungskosten (Frühstück/Abendessen), buchbar auf eigene Kosten direkt im Hotel

 

Dipl.-Psych. Susanne Freitag
Sie haben weitere Fragen?
Dann rufen Sie uns an:
 
Lydia Czapla und Katja Pohl
Telefon 02151 6270-19